Current page:
MAS 12 Studium Speziale - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

MAS 12 Studium Speziale

General information

Semester SoSe 2020
Current number of participants 27
Home institute Studium
Courses type Lecture in category Teaching
Next appointment Wed , 20.05.2020 09:00 - 17:00, Room: 3.215 a+b (20+26 P.)
Type/Form
ECTS points 4

DozentIn

Times

Appointments on Wednesday. 20.05., Wednesday. 08.07. - Friday. 10.07. 09:00 - 17:00, Room: 3.215 a+b (20+26 P.), 3.317 a+b (20+26 P.)

Course location

3.215 a+b (20+26 P.) Wednesday. 20.05. 09:00 - 17:00
3.317 a+b (20+26 P.) Wednesday. 08.07. - Friday. 10.07. 09:00 - 17:00

Fields of study

Comment/Description

Univ. Prof. Dr. Michael Winkler
Die Lehrveranstaltung befasst sich mit dem polnisch-jüdischen Pädagogen Janusz Korczak. Ein Lexikoneintrag würde zu ihm vermerken: Janusz Korczak (Pseudonym seit 1899), eigentl. Henryk Goldszmit, geb. 22.Juli 1878/1879 (Warschau), zuletzt Leiter des jüdischen Waisenhauses Dom Sierot im Warschauer Ghetto. 1942 mit rund 200 Kindern in das Vernichtungslager Treblinka deportiert und dort ermordet. Die deutschen Behörden hatten die Kinder für unnütz und unbrauchbar erklärt. Zwischen 1907 und 1908 hatte Korczak schon selbst geschrieben, ahnungsvoll. Es „gibt also keine Vergebung für die, die einen Menschen vernichten, und das blutigste Verbrechen ist die Vernichtung eines Volkes“.
Korczak war (Kinder-)Arzt und Pädagoge, Dozent für Pädagogik, Redakteur und Publizist – er wurde zudem durch seine Radiosendungen mit Kindern („der alte Doktor“) und für diese, sowie als Autor von Kinderbüchern für Erwachsene bekannt. Er wird der Reformpädagogik zugerechnet, schrieb bedeutende Beiträge zur Kindheitsforschung und zu Formen der kollektiven Erziehung. Zudem gilt er in der Sozialpädagogik als wichtiger Befürworter von Kinderrepubliken. Berühmt wurde er für seine Formulierung der Kinderrechte. Sie gaben Anstoß für eine lange Debatte, die 1989 in die UN-Convention of the Childrens Rights mündete. Korczak kann und darf daher als einer der wichtigsten (sozial-)pädagogischen Autoren des 20. Jahrhunderts bezeichnet werden.
In der Lehrveranstaltung werden wir uns nach einer grundlegenden Einführung gemeinsam mit einigen seiner Werke beschäftigen, vor allem jedoch mit seiner berühmten Schrift „Wie liebt man ein Kind“. Uns interessieren sein ungewöhnlicher Schreibstil, dann seine Theorie – die auf den ersten Blick gar nicht als solche zu erkennen ist.
Für eine erfolgreiche Teilnahme werden Mitarbeit und Präsentation einer Gruppenarbeit erwartet.
Termine: Ganztägige Einführung: 20. Mai 2020, Blockphase 8.-10. Juli, jeweils 9:00-17.00 Uhr